X
Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Cellulite ade! Die Top Tricks für eine straffe Silhouette - inform-weilburg.de

Cellulite ade! Die Top Tricks für eine straffe Silhouette

 In Allgemein

Abnehmen ist die eine Sache, ein straffes Hautbild die andere. Vielen Frauen, aber auch Männern dürfte das Phänomen bekannt sein. Wir nehmen zwar ab, gleichzeitig wird das Hautbild noch unebener. Das liegt vor allem daran, dass wir mit den meisten Trainingsmethoden das Bindegewebe nicht erreichen. Hier aber entstehen die unliebsamen Dellen. Wie können wir die „Knitteroptik“ loswerden? Oft ist es eine Kombination, in diesem Fall aus drei wesentlichen Maßnahmen:

  1. Trainieren Sie so, dass der Sauerstoff ins Bindegewebe gelangt.
  2. Fördern Sie die Durchblutung durch Massagen.
  3. Beachten Sie bei der Ernährung ein paar Kleinigkeiten, die Ihren Körper weniger Wasser und Fett einlagern lassen.

Machen Sie den Check!

Wie fühlt sich die Haut an den von Cellulite betroffenen Körperpartien nach einer Trainingseinheit an? Warm oder kalt? Sie werden feststellen: Die Haut fühlt sich kalt an. Die Erklärung ist so simpel wie einleuchtend: Wenn wir Laufen oder Muskulatur aufbauende Tätigkeiten Praktizieren, wird eben auch die Muskulatur und nicht das Bindegewebe durchblutet. Deshalb können sich durch intensives Joggen die Unebenheiten im Hautbild sogar verstärken. Grund dafür sind die Erschütterungen bei jedem Schritt.

Verbrennen Sie gezielt Fett an den richtigen Stellen!

Das klingt fast zu schön, um wahr zu sein, ist aber tatsächlich möglich. Ihr Körper sucht sich die Stellen aus, wo er Fett einlagert und genauso, wo er es zuerst wieder verbrennt. Und doch gibt es eine Sache, die wir uns zunutze machen können: Sauerstoff! Das Problem ist nur, dass dieser gar nicht erst ins Bindegewebe gelangt.

Das sogenannte Depotfett ist die Barriere zwischen Muskeln und Faszien. Auf dem Weg zum Bindegewebe wird der Sauerstoff für die Fettverbrennung verbraucht, um damit Ihre Muskeln zu nähren.

Wie kann der Sauerstoff nun diese Barriere überwinden?

Mit Vibration und gezielten Massagen

  • Bürsten Sie noch vor dem Duschen trocken die entsprechenden Hautpartien, um eine höhere Durchblutung zu erzielen.
  • Beenden Sie Ihre Dusche mit kneippschen warm-kalten Wasseranwendungen.
  • Nutzen Sie nach dem Duschen straffende Wirkstoffe wie z. B. das Jungbrunnen Contour Roll On.
  • Kräftigen Sie gezielt die Tiefenmuskulatur durch das hocheffektive Vibrationstraining im Club. Damit wird auch die Durchblutung in den oberen Gewebeschichten gefördert.

Denken Sie daran: Bauen Sie Muskulatur auf, erhöhen Sie damit auch die Fettverbrennung. Außerdem lassen ästhetisch aufgebaute Muskeln die gesamte Silhouette straffer aussehen.

Ernährungstricks für ein glatteres Hautbild

  • Regulieren Sie den Säure-Basen-Haushalt! Trinken Sie dafür ausreichend stilles Wasser, Kräuter- oder Entschlackungstee.
  • Reduzieren Sie Salz in Ihrer Ernährung und
  • essen Sie viel Obst und Gemüse, ergänzen Sie Ihre Ernährung z. B. mit den Jungbrunnen Superfoods für eine optimale Nährstoffversorgung.

Mit diesen Tricks rückt ein straffes Hautbild in greifbare Nähe. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Umsetzung!

Neueste Beiträge