Allergien natürlich bekämpfen – die 4 effektivsten Tipps

 In Allgemein

Die Zeit des Pollenflugs und somit die Allergiker-Zeit beginnt wieder: an jeder Ecke schnieft und niest es.

Im letzten Jahrzehnt hat sich zudem die Zahl der Allergiker verzehnfacht – weltweit sind es etwa 34 %. Schon allein in Deutschland leiden rund 20-30 Millionen an einer Allergie.

Viele leben seit Geburt mit ihrer Allergie – durch Vererbung liegt das Allergierisiko bei 20 bis 35 %.

Doch auch durch unsere Lebensweise werden wir anfälliger für Allergien.

Wie das kommt? Wir ernähren uns zunehmend ungesünder, nehmen dadurch und durch unsere Umwelt Schadstoffe zu uns und wir sind ständig gestresst.

Die Schadstoffe greifen unsere Damflora an und sorgen dafür dass der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gerät.

Dadurch wird unser Immunsystem geschwächt und wir werden anfälliger für Allergien.

So werden bei allergischen Reaktionen häufig Antihistaminika verschrieben, die zwar teilweise lindernd wirken, aber dennoch auch mit einigen unerwünschten Nebenwirkungen aufwarten.

Doch Allergien lassen sich auf natürliche Weise bekämpfen – mit diesen einfachen Tricks:

  1. Natürlich schlemmen
    Je weniger unsere Lebensmittel industriell verarbeitet sind, desto mehr stärken wir unser Immunsystem.
    Achten Sie außerdem darauf, sich ausreichend mit Vital- und Mineralstoffen zu versorgen, um so den Säure-Basen-Haushalt wieder in Balance zu bringen.
    Tipp: greifen Sie als Snack zu Wal- und Pekannüsse, denn diese sind besonders reich an Vitamine E und Magnesium – dadurch schützen sie vor Allergien.

  2. Ein Löffelchen Honig
    Eines der ältesten Heilmittel ist das klebrige Gold. Um es unter anderem gegen Heuschnupfen einsetzen zu können, sollte er von Honigbienen aus der Region gesammelt worden und unverarbeitet sein.
    Ein Teelöffel von diesem Honig wird mit ein wenig Apfelessig in einem Glas warmen Wassers gelöst und getrunken.

  3. Erfrischende Düfte gegen Allergien
    Ätherische Öle verdünnt mit Wasser und mit einem Zerstäuber verteilt im Raum können allergische Reaktionen reduzieren.
    Viele setzen dabei auf das beruhigende Melissenöl, welches zudem auch eine krampflösende Wirkung hat.
    Auch Lavendelöl lindert allergische Reaktionen – massieren Sie dieses sanft auf der Brust ein und erleben Sie die schleimlösende Wirkung.

  4. Lindernde Kräuter
  5. In unseren Gärten wachsen teilweise wahre Alleskönner mit einer unglaublichen Superpower: Kräuter, die erfolgreich gegen Allergien kämpfen.
  6. So helfen zum Beispiel Echinacea, auch als Sonnenhut bekannt, und Holunder dabei, das Immunsystem zu stärken. Beide Kräuter können als Tee genossen werden.
  7. Kamille und Schafgarbe dagegen beruhigt den Magen-Darm-Trakt.
  8. Tipp: Trocknen Sie Ihre Kräuter und genießen diese als Tee.
Recent Posts